amp templates

Die Florianshütte
und 
die Berufsfeuerwehr München

Die Geschichte der Florianshütte 

von 1928 bis heute 

1928

Die Entstehung der Florianshütte 

Im Jahre 1928 fanden sich mehrere bergbegeisterte Feuerwehrkameraden mit dem Ziel zusammen, eine Berghütte auf dem Brauneck zu errichten. Sie nannten sich die Alpine Vereinigung der Berufsfeuerwehr München e.V.. Noch im gleichen Jahr wurde durch blose Handarbeit und durch Mulitransporte das Haupthaus der Florianshütte erbaut. Bereits drei Jahre später, 1931, wurde aufgrund des regen Betriebs auf der Hütte der erste Anbau vorgenommen. 

1938

Die Übertragung der Florianshütte an die Landeshauptstadt München

Wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage der Alpinen Vereinigung der Berufsfeuerwehr München e.V. und einscheidenden Gesetzesänderungen in den Vorkriegsjahren waren die Kameraden der Berufsfeuerwehr München 1938 dazu gezwungen, die Berghütte an die Landeshauptstadt München zu übertragen.

1949

Verpachtung der Florianshütte an den Verein Erholungsheim der Berufsfeuerwehr München e.V.

Erst nach dem zweiten Weltkrieg konnten die Kameraden der Berufsfeuerwehr München durch die Gründung des Vereins Erholungsheim der Berufsfeuerwehr München e.V. die Florianshütte wieder anpachten. Das Eigentum an der Florianshütte liegt bis heute in den Händen der Landeshauptstadt München. Aber es war den "Münchner Feuerwehrlern" nun wieder möglich die Florianshütte zu prägen. Aufgrund des hohen Arbeitsaufwandes zur Bewirtschaftung der Florianshütte verpachteten die "Münchner Feuerwehrler" ihrerseits die Hütte wieder weiter an private Wirtsleute. 

1957

Technische Fortschritte

1957 wurde am Brauneck die Bergbahn erbaut. Jetzt war es auch weniger sportbegeisterten Gästen möglich mühelos auf das Brauneck zu kommen. So stiegen auch die Besucher- und Übernachtungszahlen auf der Florianshütte an. Um all diese Gäste versorgen zu können, wurden zahlreiche Um- und Ausbauarbeiten notwendig. Der in 1956/1957 erstellte Anbau enthielt also nicht nur eine Stallung für Tiere, sondern auch, dank erster Strom- und Wasserleitungen, neue Sanitärräume. 

1964

Der Bau der Materialseilbahn

Als die Reiser Buam - ein Materialbelieferungsgespann von zwei Männern mit ihren Mulis - ihr "Transportunternehmen" einstellten, war man gezwungen eine alternative Belieferung für die Florianshütte zu finden. Dank einem Zuschuss durch die Landeshauptstadt München konnte im Jahre 1964 die Materialseilbahn mit Anbindung an die Bergstation der Brauneck Bergbahn erbaut werden. 

1969

Schwere Zeiten

Nach weiteren zahlreichen Umbaumaßnahmen zur Erweiterung der Gaststube, ist der Innovationsgeist erst mal aufgebraucht. Es herrscht eine Flaute auf der Florianshütte. Die Besucherzahlen brechen ein, die freiwilligen Helfer der Münchner Feuerwehrler sind ausgebrannt und auch für die privaten Pächter beginnen schwere Zeiten. Zwischenzeitlich musste die Bewirtschaftung der Florianshütte von den Feuerwehrlern und deren Ehefrauen selbst übernommen werden. 

1973

Neue Energie

Die Flaute ist vorüber und die Münchner Feuerwehler beginnen wieder mit neuer Energie und frischem Wind die Florianshütte aus- und umzubauen. Es wurden nicht nur technische Verbesserungen, sondern auch viele Verschönerungsarbeiten an der Hütte vorgenommen. 

2002

Ein neuer Innenausbau und weiterhin Arbeiten an der Infrastruktur 

Die Florianshütte wurde seit den Achtziger Jahren von Jahr zu Jahr immer besser besucht und war als Ausflugsziel zum Essen, Trinken und für Übernachtungen bekannt. Dank der zahlreichen Gäste musste das bestehende Inventar von Zeit zu Zeit erneuert werden. So wurde 1995 eine erste Gastronomieküche eingebaut und in den Jahren 2003 und 2006 die große Gaststube komplett erneutert. Dadurch konnte man den immer mehr werdenden bergbegeisterten Besuchern genug Platz für Erholung bieten. 

2016

Schließung der Florianshütte

Anfang des Jahres 2016 wurde die Florianshütte aufgrund brandschutzrechtlicher Mängel geschlossen. Der Betrieb wurde komplett eingestellt. Nach knapp dreijahrigen Baumaßnahmen werden die Bewirtung und Beherberung im Dezember 2018 endlich wieder aufgenommen. Der Umbau war für alle Beteiligten nicht nur eine logistische Herausforderung. Heute können wir aber unsere Gäste mit einem neuen Sicherheitskonzept und frisch renovierten Räumlichkeiten begrüßen.

Die derzeitige Vorstandschaft

des Verein Erholungsheim Berufsfeuerwehr München e.V.
 
- 1. Vorstand -
Jürgen Leimböck
- 2. Vorstand -
Gerhard Deiler
- Kassierin -
Cornelia Reissl
- Schriftführer -
Heinz Mühlbauer
- Beisitzer -
Martin Eimannsberger, Anton Hörmann
Vitus Seibert, Ralph Planegger, Florian Altnöder


Kontakt zum Verein:

Adresse 

Florianshütte am Brauneck
Finstermünzalpe 1

83661 Lenggries

Kontakte

E-Mail: info@florianshuette.net 
Tel: +49 (0) 8041 8900 
Mobil: +49 (0) 151 6450 6597


Links

Brauneck Bergbahn
Wetter 



Feedback

Falls Du ein paar Ideen für uns hast, würden wir uns freuen, wenn Du Dich bei uns meldest.